Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mercedes Benz 300 SLR Roadster, No.722 silber, 2 Kopfstützen, 1/87

Neu
Mercedes Benz 300 SLR Roadster, No.722 silber, 2 Kopfstützen, 1/87
vorbestellt
Menge
Gesamtsumme:
Stückpreis:
Grundpreis:
Beschreibung
Mercedes-Benz 300 SLR #722 Sterling Moss / Denis Jenkinson
H0 / 1:87 Kunststoff Modell, sehr detaillierte Ausführung und Bedruckung (mit Union Jack Flagge und Startnummer), filigrane Felgen, Länge: 49mm
 
Die alljährliche Großveranstaltung der Mille Miglia hatte im Jahre 1955 ein besonders attraktives Teilnehmerfeld. Mercedes-Benz hatte Großes vor und entsandte eine Armada von vier Rennsportfahrzeugen des Typs 300 SLR, die erstmals zum Einsatz kamen. Bekannte Spitzenfahrer sollten den schärfsten Konkurrenten wie Ferrari, Maserati und Aston Martin den Sieg streitig machen. Halb Italien war auf den Beinen und fieberte dem nationalen Rennsportereignis entgegen. Die Wagen starteten von der berühmten Startrampe in Brescia im Minutenabstand. Als erster des Mercedes-Teams verließ um 6:58 Uhr mit der ausgelosten Start-Nr. 658 (Startnummer= Startzeit) J.M. Fangio als Alleinfahrer den Start- und Zielort Brescia. Als nächster SLR-Fahrer nahm um 7:01 Uhr Karl Kling mit der Start-Nr. 701 die 1600 km lange Strecke unter die Räder. Danach verabschiedete sich um 7:04 Uhr das Fahrerteam um Hans Herrmann mit Beifahrer Hermann Eger mit der Start-Nr. 704 von Brescia und gab dem SLR die Sporen. Zu guter Letzt katapulitierte sich der junge Draufgänger Stirling Moss mit seinem Beifahrer Denis Jenkinson um 7:22 Uhr mit der Startnummer 722 in die Rennschlacht. Aufgrund seiner besonnenen Fahrweise und seinem überragenden Können hinter dem Lenkrad erreicht J.M. Fangio hinter dem Sieger Stirling Moss (ebenfalls auf einem SLR) als zweiter Sieger das Ziel in Brescia. 
 
Alle Modellabbildungen zeigen handlackierte Vorserienmuster! Originalbilder © Daimler AG
Mercedes-Benz Lizenzprodukt
Bewertungen
Frage zum Produkt
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha
Beschreibung
Bewertungen
Frage zum Produkt
Mercedes-Benz 300 SLR #722 Sterling Moss / Denis Jenkinson
H0 / 1:87 Kunststoff Modell, sehr detaillierte Ausführung und Bedruckung (mit Union Jack Flagge und Startnummer), filigrane Felgen, Länge: 49mm
 
Die alljährliche Großveranstaltung der Mille Miglia hatte im Jahre 1955 ein besonders attraktives Teilnehmerfeld. Mercedes-Benz hatte Großes vor und entsandte eine Armada von vier Rennsportfahrzeugen des Typs 300 SLR, die erstmals zum Einsatz kamen. Bekannte Spitzenfahrer sollten den schärfsten Konkurrenten wie Ferrari, Maserati und Aston Martin den Sieg streitig machen. Halb Italien war auf den Beinen und fieberte dem nationalen Rennsportereignis entgegen. Die Wagen starteten von der berühmten Startrampe in Brescia im Minutenabstand. Als erster des Mercedes-Teams verließ um 6:58 Uhr mit der ausgelosten Start-Nr. 658 (Startnummer= Startzeit) J.M. Fangio als Alleinfahrer den Start- und Zielort Brescia. Als nächster SLR-Fahrer nahm um 7:01 Uhr Karl Kling mit der Start-Nr. 701 die 1600 km lange Strecke unter die Räder. Danach verabschiedete sich um 7:04 Uhr das Fahrerteam um Hans Herrmann mit Beifahrer Hermann Eger mit der Start-Nr. 704 von Brescia und gab dem SLR die Sporen. Zu guter Letzt katapulitierte sich der junge Draufgänger Stirling Moss mit seinem Beifahrer Denis Jenkinson um 7:22 Uhr mit der Startnummer 722 in die Rennschlacht. Aufgrund seiner besonnenen Fahrweise und seinem überragenden Können hinter dem Lenkrad erreicht J.M. Fangio hinter dem Sieger Stirling Moss (ebenfalls auf einem SLR) als zweiter Sieger das Ziel in Brescia. 
 
Alle Modellabbildungen zeigen handlackierte Vorserienmuster! Originalbilder © Daimler AG
Mercedes-Benz Lizenzprodukt
Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Bitte geben Sie diese Buchstaben ein
captcha